Scroll to Top

Kevin Schal ist neuer Vereinsmeister
Obwohl das Jahr noch jung ist, wurde Anfang Februar die Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Grund hierfür war der Terminmangel im vergangenen Jahr 2017. Daher musste nun der Vereinsmeister 2017 ermittelt werden. Schon während der Anmeldephase deutete sich ein Teilnahmerekord ab. Etwa 50% der Mitglieder kämpften um den begehrten Titel. Wie bei vielen Steeldart Turnieren wurde auch bei der Meisterschaft zu Beginn eine Round-Robin-Gruppenphase gespielt, in der alle Spieler einer Gruppe gegeneinander spielen müssen. Wie zu erwarten war, ergab die Auslosung der Gruppen einige spannende Begegnungen. Dabei konnten nicht nur die erfahrenen Spieler punkten. Auch vermeintliche „Anfänger“ brachten die Zuschauer und anderen Teilnehmer zum Staunen. Da in jeder Gruppe 15 Gruppenspiele ausgetragen wurden, und sich zwischendurch jeder an leckerem Grillgut bedienen konnte, ging es am frühen Abend in die heiße Phase. Die beiden besten Spieler jeder Gruppe zogen in die K.O. Runde ein, die im Anschluss folgte. In allen vier Begegnungen wurde nicht lange gefackelt. Jedes der Spiele ging mit einem klaren 3:0 zu Ende. In den Halbfinals standen sich dann Jan Besecke und Marco Jung, sowie Daniel Schnehage und Kevin Schal gegenüber. Jung spielte im 1. Halbfinale sein bestes Spiel des Turniers. Mit zwei 180er und einem Low-Dart spielte er gegen den Jugendspieler Besecke eine souveräne Partie, in der sein Gegner keine Chance hatte, und gewann 3:0. Im zweiten Halbfinale ging es Schnehage in erster Linie darum, seinen Titel als Vereinsmeister zu verteidigen. Trotz des Vorhabens behielt Schal die Oberhand und gewann 3:1. Besecke, der im Halbfinale das Nachsehen hatte, kämpfte im kleinen Finale gegen Schnehage. Im Spiel um den 3. Platz wurde es richtig spannend. Nachdem es 2:2 stand, musste das 5. Leg entscheiden, bei dem Besecke sich durchsetzen konnte. Im Finale konnte Jung die Leistung seiner Halbfinalbegegnung nicht erneut aufrufen. Trotz des Gewinns eines Legs durch Jung, brachte Schal nicht aus der Ruhe, und er sicherte sich einen 3:1 Sieg. 1. Platz: Kevin Schal 2. Platz: Marco Jung 3. Platz + bester Jugendlicher: Jan Besecke
Andreas Rollwage